Über diese Webseite

Diese Website wird vom Arbeitskreis Aids-Geschichte ins Museum ehrenamtlich betreut. Initiiert wurde das Angebot von deren Vorläuferin, der Themenwerkstatt Aids-Geschichte.

Gründungsimpuls war unser Unbehagen, dass aus den Aidsbewegungen bisher wenig bewahrt wird und vieles, was wissenschaftliche und historische Bedeutung hat, schon verloren gegangen ist. Die Aidskrise, der Kampf für ein positives Leben, die Selbsthilfe und der Aidsaktivismus haben nicht nur die direkt Beteiligten verändert, sondern sind ein wichtiger Teil der jüngeren Geschichte.

Wir vermitteln zwischen Archiven, Museen und Bibliotheken und Menschen, Organisationen und Gruppen, die Bewahrenswertes zur Geschichte von Aids und positivem Leben der letzten drei Jahrzehnte haben.

Wir bieten Hilfestellungen, um einen sinnvollen Ort für Materialien positiven Lebens und Aktivismus, die nicht (mehr) privat aufbewahrt werden können oder sollen, zu finden. Flugblätter, Tagebücher, Briefe und andere Spuren und Materialisierungen von 30 Jahren Aids-Geschichte sollen nicht im Altpapier landen, sondern bewahrt werden und der Forschung oder der interessierten Allgemeinheit zur Verfügung stehen.

Auf dieser Website werden Archive und Sammlungen vorgestellt, die sich für den Themenbereich insgesamt oder teilweise interessieren, es werden Hilfestellungen für die Vorbereitung der Archivierung gegeben und Beispiele erfolgreicher Übergaben dargestellt.

Wir freuen uns über Ihre Erfahrungen imit Archiven und Sammlungen und stehen bei Fragen zum Projekt gerne mit Rat, Auskunft und Hilfe zur Verfügung. Unsere Kontaktadesse: info@aidsarchive.net

Dieses Projekt wird gefördert durch die Deutsche AIDS-Hilfe. Ein Informationsflyer über aidsarchive.net  ist auf aidshilfe.de online abrufbar bzw. kann dort kostenlos bestellt werden.